Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Romantische Bibliothek - Folge 6«

Romantische Bibliothek - Folge 6

Bastei Entertainment | Romantische Bibliothek


Cornelia von Bernstein ist stolz - so stolz, dass sie sich damit manchmal selbst im Wege steht. Ihr Stolz ist es auch, der ihr verbietet, an die Liebe zu glauben. Hat sie nicht schon oft genug beobachtet, dass reiche Mädchen nur ihres Vermögens wegen geheiratet haben und dann schwer enttäuscht wurden? Nein, so wird sie sich niemals demütigen lassen! Da gibt sie sich doch lieber erst gar keinen Illusionen hin, sondern geht eine reine Vernunftbindung ein. Zwar kann sie nicht behaupten, dass sie den Baron von Rabenhorst aufrichtig liebt, aber immerhin wird der vermögende Geschäftsmann es nicht auf die Mitgift abgesehen haben ...

Cornelias Mutter Gabriela beobachtet das Verhalten ihrer Tochter mit Sorge. Wie lange wird das gut gehen?, fragt sie sich immer wieder. Und was wird passieren, wenn Cornelia eines Tages die wahre Liebe begegnet? Die Antwort auf diese Fragen erhält sie schneller, als sie erwartet hätte ...

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Romantische Bibliothek - Folge 52«

Romantische Bibliothek - Folge 52

Bastei Entertainment | Romantische Bibliothek


"Liebe Mutter, lieber Vater, wenn Ihr diesen Brief findet, bin ich fort. Bitte, sucht mich nicht. Ich lebe in irgendeiner Stadt unter falschem Namen, Ihr werdet mich nicht finden. Verzeiht mir, aber ich konnte einfach nicht anders. Eure Hilde"

Blind vor Tränen schiebt Hilde den Brief in einen Umschlag. Sie hat ihren Eltern Schande gemacht, und sie dürfen es niemals erfahren. Daher gibt es keinen anderen Ausweg - sie muss ihr geliebtes Zuhause verlassen! Eine große Dame wollte sie sein, doch, ach, ein dummes, naives Gänschen ist sie gewesen! Und nun ist er aus, der Traum vom süßen Leben. Denn sie trägt ein Kind unterm Herzen, und der Vater, Georg Baron von Gundloff, will nichts mehr von ihr wissen. Eine nette Abwechslung, ein Zeitvertreib ist sie für ihn gewesen.

Langsam steht Hilde auf, nimmt den Koffer mit ihren wenigen Habseligkeiten und klettert leise aus dem Fenster. Die junge Frau wirft noch einen letzten Blick zurück, dann verschwindet sie in die Nacht ...

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen