Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Nichts als ein Garten«

Nichts als ein Garten

Metrolit


Aufrichtig und mit viel Empathie erzählt Anne Kanis' Protagonistin von Kindheit und Jugend in der DDR, von dem Zusammenhalt ihrer Familie, von der Verzweiflung des Vaters und der Angst der Mutter, von der Kunst und ihren Bedingungen – und von jenen, die nach der Wende, mit den Härten der neuen Lebenswirklichkeit konfrontiert, damit beginnen, sich mühsam zurechtzufinden.

Die junge Ich-Erzählerin, eine Sängerin aus Ost-Berlin, hält sich mit schlecht bezahlten Angeboten über Wasser. Das Geld und die Kunst wollen sich nicht verbinden. Ihre Agentin vermittelt sie auf Firmenfeste, ihre Freundin drängt sie, eine Beziehung mit einem reichen Mann einzugehen. Bis sie schließlich auf den Einen trifft, der seinen »Ofenrohrarm « um sie legt – und nichts vorzuweisen hat als den Schrebergarten

seiner Großmutter.

Anne Kanis zeichnet die Verwerfungen und Veränderungen jener Jahre sehr präzise nach, doch sie bringt die Ereignisse nicht sachlich in Erinnerung, sie hat dafür einen Ton gefunden, der den Ängsten und Hoffnungen ihrer Figuren nachgeht. Und es ist diese Verletzlichkeit, die ihrer Prosa bei aller Zartheit Kraft verleiht.

---

Anne Kanis wurde 1979 in Ost-Berlin geboren. Sie ist die Tochter der Bühnenschauspielerin Elisabeth Richter-

Kubbutat und des Pantomimen Günter Richter. Im Alter von 13 Jahren sprach sie die kindliche Hauptrolle im Hörspiel Emma nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Ursula Fuchs, mit 16 stand sie das erste Mal vor der Kamera. Seitdem arbeitet sie als Kino- und Fernsehschauspielerin und Sprecherin für Film und Hörfunk. Nichts als ein Garten ist ihr erster Roman.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen