Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Er war mein Leben«

Er war mein Leben

BookRix


Ich fand den Mann meiner Träume. Unsere Liebe wurde auf eine harte Probe gestellt und wir bauten uns aus dem Nichts ein tolles Leben auf.  Doch das Schicksal wollte es anders.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Love scammer«

Love scammer

BookRix


Immer häufiger hören wir davon. "Lovescammer". Ich möchte hier meine Erfahrungen weitergeben, um andere davor zu schützen. Wie erkenne ich, dass ich es im Internet mit einem Betrüger zu tun habe? Ihre Methoden sind am Anfang unterschiedlich, aber haben immer das gleiche Ziel! Den besten Weg zu finden, um an dein Geld zu kommen! Ich würde sagen, sie sind die Callboys der heutigen Zeit. Nur, dass sie erst Ruhe geben, wenn sie auch wirklich den letzten Cent von dir haben! Und vor allem, du bist nicht die Einzigste!

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Love scammer«

Love scammer

BookRix


Ich habe hier in dieser Ausgabe einen ganz aktuellen Fall mithineingepackt. Dachte ich doch, wenn ich jemanden kennenlerne, der hier in Deutschland wohnt, wird mir dies nicht mehr passieren. Aber du bist auch hier nicht davor sicher! Nur ist das Ziel ein anderes - deutsche Papiere. Natürlich auch Geld! Du bist für sie nur ein Werkzeug, um an ihr Ziel zu gelangen. Es vergeht fast kein Tag, an dem ich nicht von einem Scammer angeschrieben werde. An dem sie nicht versuchen mich für ihre Zwecke zu benutzen.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Ich wollte Liebe und fand die Hölle«

Ich wollte Liebe und fand die Hölle

BookRix


Er hieß Roland und erzählte mir, dass er seit zwei Jahren geschieden sei und einen 10 jährigen Sohn hätte. Wüsste aber nicht wo er lebte, da der Kontakt zu seiner Exfrau abgebrochen sei. Das tat mir alles sehr leid, weil ich es auch nicht nachvollziehen konnte. Dies wäre der Zeitpunkt gewesen mehr Fragen zu stellen. Aber da ich ein Mensch, der nichts Schlechtes in anderen Menschen sucht oder sieht, glaubte ich ihm. Er erzählte mir, dass er als Angestellter Polier bei einer Firma arbeitete. Diese Firma, die gerade vor der Haustür meines Arbeitsplatzes die Baustelle hatte.

Wir verstanden uns gut und mit der Zeit begann ich von mir zu erzählen, dass ich alleinerziehend bin und ein kleines Baby habe. Er konnte nicht verstehen, dass eine Frau wie ich alleine ist. Ich sah ja nicht schlecht aus. Er wurde mir immer sympathischer und eines Tages fragte er mich, ob ich mit ihm Essen gehen wollte. Anfangs sagte ich nein, aber nach einiger Zeit willigte ich ein.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen