Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Radabenteuer XXL«

Radabenteuer XXL

tredition


Angespornt von der verrückten Idee, die Welt mit dem Fahrrad zu bereisen, verlässt Florian Hanusch 2009 seine fränkische Heimatstadt Forchheim, um das größte Abenteuer seines Lebens zu wagen. Eine Radreise um den halben Globus, von New York City in den Vereinigten Staaten von Amerika bis nach Tokio in Japan. Fast 9.000 Kilometer ist er durch Hochgebirge, Wüsten und entlegene Eilande unterwegs. Er trotzt den Tornados des Mittleren Westens, der Gluthitze des Death Valley und den Einladungen zu French Toast mit überbackenen Äpfeln. Der Autor feiert ausgelassen den „Independence Day“ in Las Vegas, taucht zu versunkenen Wracks in der Südsee, erklimmt schneebedeckte Gipfel in den Rocky Mountains und flüchtet vor wütenden Bären in den Appalachen.

Dank der Kombination vieler Flaschen fränkischen Weißweins und eingehender, jahrelanger Rückbesinnung auf das Erlebte ist nun ein fantastisches Buch über die USA und die Südsee entstanden. Mit viel Witz und Humor schreibt Florian Hanusch über seine Erlebnisse auf und abseits der Straße. Detaillierte Hintergrundinformationen mischen sich kurzweilig mit amüsanten Anekdoten über Land und Leute. Die Mischung aus eigentlich ganz gewöhnlichen Zutaten einer Reise, gepaart mit dem ein oder anderen sportlichen Highlight, verwandelt das Buch in ein Gesamterlebnis, bei dem die Freude über ein schattiges Plätzchen in der Wüste auf den Leser ansteckend wirkt, jeder gnadenlose Gegenwind mitschmerzt und die feinste Situationskomik zum Schmunzeln verleitet.

Ein Buch, auf das die Welt lange gewartet hat, zumindest aber Freunde und Verwandte, ist nun endlich erschienen. Radlfreunde und Weltenbummler, Amerikafans und Abenteuerer - macht euch auf Lesespaß vom Feinsten gefasst.

---

Florian Hanusch ist seit 1981 aktenkundig und behördlich bekannt. Abitur konnte nachgewiesen werden. Mit 19 Jahren schleuste er sich in die Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen ein, wo er zwei Semester lang als scheinbar harmloser Anglistik-, Französisch- und Spanischstudent lebte. Seit dem Auffliegen seiner Tarnung wurde er häufiger an der TU München gesichtet. Augenzeugen sprechen sogar davon, er habe sich als diplomierter Ingenieur der Landschaftsarchitektur ausgegeben. Seinen Ruf als internationales Chamäleon wurde er durch ein Auslandsstudium an der Université de Montréal in Kanada gerecht. Er soll aber auch schon in Chicago, Los Angeles und Tokio gesichtet worden sein. Neuerdings soll er sich im oberbayerischen Freising aufhalten, um dort Kostenmanagement für Großprojekte zu betreiben. Sachdienliche Informationen zur Person und dessen abenteuerlichen Reiseaktivitäten fördert nun ein unlängst aufgetauchtes Dokument mit dem Namen „Radabenteuer XXL“ zutage.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen