Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Mein Weg im Islam«

Mein Weg im Islam

BookRix


Es gab mal eine Zeit, in der der Islam für mich unmöglich war. Heute bin ich überzeugt von der Wahrheit und vertrete sie, egal ob sie angenehm ist oder nicht.

Islam ist nicht nur ein Glaube, sondern die Überzeugung, von dem was wirklich richtig ist. Dass nicht nur für mich, sondern für alle Menschen.

Meine Geschichte ist die ungeschminkte Wahrheit, die mich genau zu diesem Buch führte.

Ich erzähle meine Ansicht über den Islam in Deutschland. Ich erzähle über die Sira. Es war eine Herausforderung für mich und sie ist es immer noch.

Meine Geschichte.

Den Weg bis hier ging ich alleine.

Oder war ich doch nicht alleine?

 

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Eine Konvertitin erklärt den Islam«

Eine Konvertitin erklärt den Islam

BookRix


Wenn man als Konvertitin beginnt, den Islam zu verstehen, kann der Traditionismus zum Feind und zur Demütigung werden, sobald man anfängt sein Wissen aus den Büchern zu nehmen.

Dazwischen stehen die Medien, die dem Islam als Glauben keine Chance lassen, sondern, wenn sie berichten, den Islam nur mit Terror verbinden.

Ich bin heute froh, den Islam als Religion verstanden zu haben.

Ich möchte versuchen Vorurteile abzubauen und die Scharia ins richtige Verständnis rücken.

Es gibt Vorwürfe oder Verleumdungen, die nur dadurch entstehen, wenn man nicht die Quellen hinterfragt oder nach einer authentischen Rechtsprechung sucht. Auch gibt es Sekten im Islam.

Ich hoffe, ich kann mit diesem Buch, dem Islamismus und dem Salafismus den richtigen Namen geben:

Islam und Muslim.

 

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Glaube & Gottesdienst im Islam«

Glaube & Gottesdienst im Islam

BookRix


Als Muslim glaubt man an Gott, an die Engel, an die Bücher, an die Propheten, an den letzten Tag und an das Schicksal.

Man definiert den Götzendienst, um einem einzigen Gott zu dienen, ihn zu ehren, ihn zu lieben, dankbar und gehorsam zu sein.

Gott hat dem Muslim zum Gedenken an ihn, Gottesdienste auferlegt.

Das ist „Der Glaube an einen Gott“ überhaupt, das Gebet, das Fasten im Monat Ramadan, die Zakat (Armenabgabe) und die Hadsch (große Pilgerfahrt nach Mekka).

Es gibt zwei Feiertage im Islam.

Das Fest des Fastenbrechens (Eidul fitre) nach Ramadan und das Opferfest (Eidul adha) zum Gedenken an den Propheten Abraham (arab. Ibrahim) und seine Prüfungen.

Im Islam berechnet man die Monate nach dem Mondkalender.

Eine Moschee ist nicht nur ein Gotteshaus für Muslime.

Das Wort bedeutet „Ort der Niederwerfung“ und könnte dementsprechend überall sein und ist daher auch für alle Menschen zugänglich. Schaut mal vorbei!!!

Probiert bitte die Fastensuppe „Harira“ zu kochen und die Süßigkeit zum Tag von Aschura.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Wenn alles egal ist«

Wenn alles egal ist

BookRix


Kann es sein, dass man, wenn man alles für egal hält, erst richtig merkt, was wichtig ist?

Ist es immer wichtig, alles richtig zu machen, oder ist, etwas falsch zu machen, genau das, was dem Leben die richtige Würze bringt?

Nun, ich hab zwar viel entdeckt, was egal sein könnte, musste aber feststellen, dass es Sinn macht, mal wirklich zu erklären, was wichtig ist.

Vielleicht hab ich die Welt verstanden oder die Welt erklärt?

Das Wichtigste ist jedoch zu wissen und auch zuzulassen, dass man Fehler macht. Ich komme jetzt mit einem Augenzwinkern. ;-)))

Regt Euch auf oder nicht:

Mir doch egal? 

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Terror im Islam?«

Terror im Islam?

BookRix


Es geht im Deutschland immer nur darum zu übertreiben. Egal, um was es geht, es wird radikalisiert, terrorisiert und konsumiert. Ich frage mich in letzter Zeit immer mehr, ob Journalismus nicht auch das gleiche ist wie Terrorismus. Zu der Familie gehört auch der Kapitalismus. Es ist alles ismus. Salafismus und Islamismus.

Muslime sind keine Terroristen aber Journalisten. Journalisten berichten nur über Terror und verbreiten als Einzeltäter, Angst und Schrecken in der Bevölkerung. Das Medium oder die Bombe im Journalismus sind Zeitungen, Radio und Fernsehen.

Und ja... Der Islam ist ein Glaube und der Islam ist auch einer Lebensordnung.

Im Islam braucht man keine isten und auch keinen ismus. Es gibt noch nicht mal Rassismus im Islam, aber im Journalismus gibt es Rassismus.

Mir reicht es mit der Übertreibung.

Ich möchte einfach nur Muslima sein und meine Religion als Islam bezeichnen.

Ich möchte meine Religion lernen und ich möchte, dass der Islam in Schulen und in Moscheen gelehrt wird.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Gingitta- Ein Dorf in Algerien«

Gingitta- Ein Dorf in Algerien

BookRix


Gingitta ist ein kleines Dorf in der Nähe vonSkikda, noch näher ist Sidi Medzriche.Ich erzähle nicht nur über Gingitta und meineFamilie, sondern auch über das Leben, überPolitik und Kultur.Algerien hat eine sehr aufgeschlossene undfreundliche Kultur. Es ist zwar ein Land, indem der Islam die Staatsreligion ist, jedoch istman in Algerien sehr gastfreundlichgegenüber Ausländern.In Algerien klappt fast nichts, aber irgendwiekriegt man es doch wieder hin. Wenn man auseinem Notfall eine Tugend macht.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Die Sira: Das Leben des Propheten Muhammad«

Die Sira: Das Leben des Propheten Muhammad

BookRix


Der Prophet Muhammad, Friede und Segen auf ihn, hatte 23 Jahre, um den Glauben an den einzigen Gott an die Menschen weiterzugeben.Die Erste, die den Islam zu ihrem Glauben machte, war seine Ehefrau Chadidscha. Danach folgten Ali, Zaid und Abu Bakr. Das war der engste Familienkreis. Danach folgten ihm seine Freunde und deren Familien.Überzeugt hat er durch seinen einzigartigen Charakter und die Worte des Quran.Besonders einfach hatte er es nie. Bereits als seine Mutter Amina mit ihm schwanger war, starb sein Vater. Mit sechs Jahren verlor er auch seine Mutter, so dass er zu einem Vollwaisen wurde.Er war ein Vater, ein Freund, ein Ehemann, ein Berater, ein Vorbeter, ein Religionsstifter, ein Lehrer und das Oberhaupt eines muslimischen Staates.Ein eindrucksvolles Leben, dessen Vorbildlichkeit für jeden Menschen Maßgabe ist. Auch die Botschaft des Quran richtet sich an alle Menschen.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen