Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Eurasische Ursprache«

Eurasische Ursprache

BookRix


Spracharchäologie auf anderem Niveau. Ansprechpartner nicht nur Linguisten alten Stils. Auch wer Latein oder Chinesisch lernt oder gelernt hat, wird seine Freude haben. Germanisten willkommen!

Ausgehend von prähistorischen Fakten aus Geologie, Klimatologie und Archäologie entwickelt sich vor den Augen des Lesers auf Basis klassisch etymologischer Sammlungen ein lebendiges Bild des täglichen Lebens in der Steinzeit. Aus dem Sinngehalt einzelner Buchstaben schält sich ein Panorama semantischer Brillanz von Kulturepochen längst vergessener Zeiten heraus.

Mannigfaltige Querbeziehungen des indoeuropäischen Raumes zu sino-tibetischen Kulturen her- und hinüber schaffen ein Bild prägnanter Formenvielfalt, reich an Nuancen, die sich nur auf Grundlage eines gemeinsamen Ursprunges beider Sprachgruppen deuten lassen; dieser wird in Teilen rekonstruiert.

Mit der Aufdeckung systematischer Lautverschiebungsgesetze offenbart sich dem Leser eine Vergangenheit eigener Natur. Zusammenhänge ungeahnten Ausmaßes verknüpfen die Kulturen Europas mit denen Ostasiens. Eine Fundgrube für sprachlich Interessierte. Und für den Prähistoriker eröffnet sich eine reichhaltige Quelle zur Gewinnung nie für möglich gehaltener Erkenntnisse über das Paläo- wie Neolithikum - trotz des Fehlens schriftlicher Überlieferungen.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »ToE; Neue Physik, Unsere Welt, erklärt durch die Quantengravitation«

ToE; Neue Physik, Unsere Welt, erklärt durch die Quantengravitation

BookRix


     Raum, Zeit, Materie - was ist all das? Was sind Ladungen, was Flavour? Was hindert die Zeit daran, auch rückwärts zu laufen? Die Quantengravitation beschreibt es - kurz, umfassend, prägnant. Die Grand Unified Theory (GUT), auch "Theory of Everything" (ToE) genannt, vereint schließlich alle Kräfte der Natur und besorgt den Rest.

     Paritäten bilden das Guckloch in fremde Welten vor dem Urknall und hinter dem Ereignishorizont. Alles lässt sich durchrechnen, auch die Übergänge dorthin. Die Berechnung der Feinstrukturkonstante bahnt den Weg zur Erkenntnis des Wesens der Dunklen Materie als Kinderkrippe der sichtbaren Materie. Die GUT zeigt, wie und mit welchen Eigenschaften Elementarteilchen aus ihr auskondensieren - und wodurch dieser Prozess auch wieder zum Stoppen kommt.

     Gänzlich neuartige Erkenntnisse schälen sich zur Neutrino-Oszillation heraus. Das Pauli-Prinzip findet seine physikalische Erklärung. Einsteins kosmologische Konstante wird entmystifiziert. Dunkle Energie, kosmische Inflation, die Anzahl Dimensionen unserer Welt werden nicht mehr dumpf als von außen vorgegeben angesetzt - die Theorie leitet alles säuberlich her.

     Eigentlich stand das Tor zur Entwicklung der Quantengravitation seit Einstein, Planck und Dirac weit offen. Es wurde nicht genutzt; die Kernspaltung setzte andere Prioritäten. Gell-Mann klopfte an die Pforte der GUT; das "Standard"-Modell klatschte sie wieder krachend ins Schloss, String-Modelle versiegelten es. - Inzwischen grub sich das Modell unter den Füßen seiner Wärter hindurch ins Freie und harrt nun seiner umfassenderen Anwendung.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »ToE; New Physics explaining our world by Quantum Gravity«

ToE; New Physics explaining our world by Quantum Gravity

BookRix


     Space, time, matter - what really is all that? What are charges, what flavours? What is preventing time from running backwards? Quantum Gravity is describing all that - consisely, comprehensively, to the point. The Grand Unified Theory (GUT = ToE = "Theory of Everything"), finally, is caring for the rest by relating all forces of nature to each other.

     Parities are the peep-holes into strange worlds before the Big Bang and beyond the event horizon. Everything is calculable, even the transitions there. By working out the value of the fine-structure constant, theory opens to recognizing Dark Matter as the cradle of visible matter; the GUT is demonstrating birth and properties of ordinary matter out of Dark Matter and by what its creation process is stopped again.

     A totally novel assessment is arising with respect to neutrino oscillations. Pauli's principle explains physically. Einstein's cosmological constant is demystified. Dark Energy, cosmic inflation, the number of dimensions we are living in are not any more dully accepted from outside - theory is deriving all that.

     As a matter of fact, the gateway to developing Quantum Gravity has been widely open since Einstein, Planck, and Dirac. Only, nobody has passed its threshold; nuclear fission had changed priorities. Then, Gell-Mann had knocked at the door of the GUT. This time, however, it was the "Standard" model to crash the door back into its frame, and the string model sealed the lock.

     - Meanwhile, the model succeeded in smuggling into the open underneath the feet of its jailers, ready for being applied more extensively.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Erkenntnis auf Grundlage der Quantengravitation«

Erkenntnis auf Grundlage der Quantengravitation

BookRix


     Philosophie wäre keinen Pfifferling wert, widerspräche sie den Naturwissenschaften; das gleiche gilt für die Wissenschaften, stünden sie im Konflikt mit der Natur. Der Anspruch der Naturwissenschaften besteht darin, die Natur abzubilden. Zur Konsistenz umreißt der Autor hier also die letzten Grenzen, über die die Grundlagenphysik derzeit verfügt.

     Die vorliegende Schnittstelle von der Physik zur Philosophie gründet sich auf Erkenntnissen aus der Quantengravitation, der konsistenten Vereinigung von Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie mit Plancks Quanten und Gell-Manns Quarkmodell. Die Quantisierung von Einsteins krummliniger Raumzeit liefert eine vollständig neuartige Ebene "verborgener" Strukturen weit unterhalb der von Quarks und Leptonen. In Übereinstimmung mit Bells No-Go-Theoremen führt dies zur Aussage, dass unsere Welt in ihrem Innersten "absolut" deterministisch sein sollte: Das Postulat eines freien Willens widerspricht strikt den Regeln der Natur - falls solche überhaupt existieren.

     All die großen Rätsel jüngster Forschung - von der dunklen Materie, der dunklen Energie, der kosmischen Inflation, der Zusammensetzung der kosmologischen Konstante usw. bis hinunter zum Quark-Confinement und dem Wert der Feinstrukturkonstante - sind gelöst; das Innere eines Schwarzen Loches wurde berechnet. Die Natur gibt ihre letzten Geheimnisse preis.

     Der Laie, der in die Tiefen gegenwärtiger Erkenntnis vorstoßen möchte, ist gut beraten, sich bei der Aufnahme all jener spannenden Fakten, die uns die Natur anbietet, einige Muße zu gönnen.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Cognition based on Quantum Gravity«

Cognition based on Quantum Gravity

BookRix


     Philosophy would not be worth a penny if it would be contradicting natural sciences, and the same holds true for the sciences if they would be in conflict with nature. The claim of natural sciences is it to map nature. For consistency, hence, the author, here, is outlining the last frontiers fundamental physics, actually, is disposing of.

     This interface of physics towards philosophy is based on cognition gained by Quantum Gravity, the consistent unification of Einstein's General Relativity with Planck's quanta and Gell-Mann's quark model. The quantization of Einstein's curvilinear space-time is giving rise to a completely novel level of a "hidden" structure far below the level of quarks and leptons, which, in accordance with Bell's no-go-theorems, is leading to the statement that our world in its interior should be "absolutely" deterministic: the postulate of a free will to exist is strictly contradicting the rules of nature - provided there are any.

     All those great puzzles we are confronted with by recent research - from dark matter, dark energy, cosmic inflation, the composition of the cosmological constant, etc., until down to the quark confinement and to the value of the fine-structure constant - are solved; the interior of a black hole is calculated. Nature is going to release its ultimate secrets.

     The layman going to delve into those depths of present-day cognition is well-advised to admit some leisure-time while absorbing all those exciting facts nature is offering to the interested reader.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Wo Einstein scheiterte«

Wo Einstein scheiterte

BookRix


   Einsteins revolutionäre Ideen zur Physik krankten an seiner rudimentären Kenntnis in der Mathematik außerhalb der Differenzialgeometrie. Die Invarianten seiner Allgemeinen Relativitätstheorie hat er nie erkannt, seine "Weltformel" nie formulieren können.

   So blieb seine Grundgleichung unscharf und unvollständig; sie berührt nur eine der Invarianten. Die anderen hat er komplett übersehen. So wird seine Beschreibung in der Umgebung starker Massen grob falsch: Die Rotation der Sterne um das Zentrum der Milchstraße widerspricht seiner Gleichung; die Beschreibung eines Schwarzen Loches gelingt ihm überhaupt nicht. Zur Schein-Rettung seiner Gleichung erfand man nachträglich eine "Dunkle Materie".

   Die "Dunkle Energie" hatte Einstein unbeabsichtigt mit seiner "kosmologischen Konstante" ermöglicht. Nicht gewusst hatte er jedoch, dass diese keine "Konstante" war sondern eine Variable. Ein Rätsel blieben ihm und seinen Nachfolgern bis heute deren Herkunft und Zusammensetzung.

   Prinzipiell richtig hingegen lag er mit seinen Überlegungen zu den "Verborgenen Parametern", die Bell vorschnell gemeint hatte, mit seinen No-go-Theoremen verwerfen zu können, dann aber über seinen "absoluten Determinismus" doch wieder hatte zulassen müssen. Letztendlich eröffneten sie den Weg über die Quantengravitation zur Neuen Physik, die all jene Probleme bis hin zur Quantisierung von Einsteins gekrümmter Raumzeit und zur Nicht-Valenzstruktur der Materie in recht einfacher Weise löst. Völlig zwanglos ergibt sich auch die 4-Dimensionalität von Raum und Zeit, das Quark Confinement und der (korrekte) numerische Wert der Feinstruktur-Konstante.

   Diese Arbeiten des Autors zur Quantengravitation sind exklusiv; mangels zündender Lösungsideen arbeitet nämlich niemand sonst echt daran. Der Autor hat diese harte Nuss geknackt.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Where Einstein had failed«

Where Einstein had failed

BookRix


   Einstein's revolutionary ideas had been suffering from his rudimentary mathematical knowledge beyond the domain of differential geometry. Thus, he never recognised the invariants of his General Relativity, and he never had been able to formulate his "World Formula".

   Hence, his basic equation remained somewhat blurry and fuzzy, touching just one of his invariants; the additional ones fully escaped his notice. His description of physics close to big values of heavy masses went completely wrong: the rotation of stars about the galactic centre of the Milky Way is contradicting his equation. Neither did he succeed in describing a black hole. For compensation, cosmologists invented their concept of "dark matter" later on.

   "Dark energy", accidentally, had been made possible by Einstein's "cosmological constant". Nevertheless, he had been unaware that his "constant" is a variable. Its origin and composition remained enigmatic to him and to his followers until to-day.

   His conviction of needing "hidden variables", however, proved to be principally correct. Bell's premature rejection of them by his no-go theorems had to be revoked by his "superdeterminism" later on. In the end, they paved the way in order to proceed via Quantum Gravity towards a New Physics solving all those problems culminating in the quantisation of Einstein's curvilinear spacetime and in the non-valence structure of matter. The 4 dimensions of space and time, the quark confinement, and the (correct) numerical value of the fine-structure constant are results of theory.

   These works on Quantum Gravity are exclusive. Due to lacking solution ideas of how to approach the problem at all, nobody really is working on it. The author cracked that tough nut successfully.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen